Ausgleichsmasse anrühren – Tipps vom Bodenleger

You are currently viewing Ausgleichsmasse anrühren – Tipps vom Bodenleger

Das Anrühren von Ausgleichsmasse ist ein wichtiger Arbeitsschritt beim Ausgleichen eines Untergrundes, zu dem du dir vorab genau Gedanken machen solltest. Denn damit du deinen Fließspachtel zu einer glatten Fläche aufgetragen bekommst, musst du sehr schnell arbeiten und die Masse dabei dennoch klumpenfrei und mit gleichmäßiger Viskosität anmischen. Wie das gelingt und einige wertvolle Tipps, erfährst du in diesem Beitrag!

Inhaltsübersicht

Was das Anrühren so herausfordernd macht

Das Ausgleichen eines Untergrundes mit Ausgleichsmasse ist zwar handwerklich nicht schwierig, erfordert aber eine sehr gute Koordination und exaktes Timing. Du musst immer wieder neuen Fließspachtel anrühren und gleichzeitig die bereits angerührte Masse auskippen, gleichmäßig verteilen und entlüften. Die vielen Arbeitsschritte müssen dabei noch sehr schnell erfolgen, damit die Masse nicht trocknet, bevor du mit deinem Raum fertig bist. 

Das alles sorgt für Zeitdruck. Insbesondere für das Anmischen der Ausgleichsmasse bleibt nur sehr wenig Zeit – Vorbereitung und die richtige Vorgehensweise sind daher das A und O. Wie das gelingt, erfährst du im nächstem Abschnitt!

Die besten Tipps zum Anrühren von Ausgleichsmasse

  • Arbeite zu zweit: Insbesondere wenn du noch nie zuvor Ausgleichsmasse verarbeitet hast oder du größere Flächen nivellieren möchtest, solltest du unbedingt zu zweit Arbeiten. Einer übernimmt dann das Anrühren, während der andere die Masse verteilen und entlüften kann. Nur so schaffst du es, die Masse zu verarbeiten, bevor diese trocknet, denn der Zeitdruck ist hier wirklich groß. Auch zum Tragen der vollen Kübel mit Ausgleichsmasse sind zwei Personen empfehlenswert, da diese in der Regel ca. 30 kg wiegen.
  • Bereite so viel wie möglich vor: Alles was vorbereitet ist spart dir wertvolle Zeit. Stelle dir also bereits die Säcke mit Ausgleichsmasse griffbereit. Auch das Wasser kannst du dir bereits für mehrere Säcke im Voraus in der richtigen Menge in Eimer abfüllen und zur Seite stellen.
  • Arbeite mit mehreren großen Mischkübeln: Nutze am besten mindestens zwei große Gefäße zum Anrühren der Ausgleichsmasse. So kannst du einen Kübel in Ruhe verteilen während im anderen bereits der nächste Sack abgemischt wird. Als Gefäß eignen sich große Anrühreimer mit mindestens 30l* oder große Mörtelkübel aus dem Baumarkt. Eimer mit 20 oder weniger Litern sind nicht geeignet, darin würde das Anrühren zu lange dauern und zu viel spritzen.
  • Mische etwas mehr Wasser zur Ausgleichsmasse: Auf der Packung deiner Ausgleichsmasse findest du die Info, wieviel Wasser zum Anrühren nötig ist. Meiner Erfahrung nach ist dieser Wert tendenziell eher etwas zu niedrig. Ich empfehle dir daher deine Masse mit 10-15% mehr Wasser anzurühren, als es der Hersteller vorgibt. So erhältst du eine optimale Viskosität, die gut verläuft und nicht zu schnell trocknet. Übertreib es aber nicht, gibst du deutlich zu viel Wasser hinzu, kann die Masse zu flüssig werden und beim Aushärten Risse bilden.
  • Schütze Wände vor Spritzern: Insbesondere wenn es mal etwas hektisch wird passiert es schnell, dass es beim Anrühren der Ausgleichsmasse mit dem Rührwerk spritzt. Schütze daher die Wände im Spritzbereich, beispielsweise mit einer Malerplane.
  • Verwende ein gutes Rührgerät: Ein gutes Rührwerk ist für das klumpenfreie Anmischen unverzichtbar und eine lohnenswerte Investition. Welche Werkzeuge sich zum Anrühren der Ausgleichsmasse eignen erfährst du im nächsten Abschnitt ausführlich.

Das richtige Rührgerät für Ausgleichsmasse

Entscheidend für das schnelle und klumpenfreie Anrühren des Fließspachtels ist ein geeignetes Rührwerk. Auf keinen Fall solltest du versuchen, die Masse mit bloßen Händen anzurühren. Denn das dauert zum einen viel zu lange und ist darüber hinaus auch körperlich extrem anstrengend. Verwende stattdessen ein Rührgerät, dafür stehen dir die folgenden Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Wendelrührer für Bohrmaschine oder Bohrschrauber: Wendelrührer bzw. Rührstäbe* sind eine günstige Möglichkeit, um eine Bohrmaschine zum Rührgerät umzubauen. Der Rührstab besitzt entweder über ein 6-kantiges Ende oder eine SDS-Verbindung und kann so in die Bohrmaschine oder in einen Bohrhammer eingespannt werden. Eine solche Lösung kann ich dir aber nur empfehlen, wenn du lediglich geringe Mengen Ausgleichsmasse verarbeitest. Denn die Bohrmaschine als Rührgerät hat 2 große Nachteile: Zum einen sind viele Bohrmaschinen zu schwach, um einen großen Kübel Nivelliermasse zu verrühren, zum anderen lässt sich die Geschwindigkeit der Geräte oft schlecht regulieren, so dass diese viel zu schnell drehen.
  • Klassisches Rührwerk bzw. Mörtelrührer: Die Allround-Lösung für Mörtel und Spachtelmassen aller Art ist ein Rührwerk mit einem großen Wendelrührer.* Mit einem solchen Rührgerät lässt sich die Drehzahl reduzieren, ohne an Kraft zu verlieren. Es kann also langsam aber dennoch kraftvoll rühren und eignet sich daher sehr gut für Ausgleichsmasse oder andere Spachtel und Mörtel. Beim Kauf solltest du darauf achten, dass das Gerät genug Leistung besitzt und der Wendelrührer ausreichend groß ist.
  • Rührwerk mit Turbinenschaufeln: Die Beste Lösung zum Anrühren von Ausgleichsmasse ist die Verwendung eines speziell für viskose Spachtelmassen gefertigten Rührstabes. Dieser kann ebenfalls an einem gewöhnlichen Rührwerk verwendet werden. Gegenüber einem Rührstab mit klassischer Wendelform, ist der speziell für stark viskose Spachtel gefertigte Rührstab allerdings anders geformt. Der Aufbau besteht aus zwei übereinanderliegenden Turbinenschrauben. Diese können besonders flüssige Spachtelmasse, wie eben zum Beispiel Ausgleichsmasse, schneller und besser verrühren als eine Wendelform.
Collomix Rührer DLX 152 HF, 590mm, Ø150mm, Mischmenge 30-50kg, Kleber, Spachtelmasse
  • Hochwertiger Rührer aus Stahl für die patentierte Hexafix Schnellkupplung
  • Mischt problemlos bis zu 50 Liter Material
  • Beste Qualität dank Produktion in Deutschland
  • Zwei Turbinenschaufeln sorgen für gründliche Materialströmung und verhindern Klumpenbildung
  • Geeignet für z.B. Dünnbettmörtel

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.3 / 5. Anzahl Bewertungen: 6

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Schreibe einen Kommentar