Sockelleisten montieren ohne auf Gehrung zu schneiden

Sockelleisten montieren ohne auf Gehrung zu schneiden

Um zwei Sockelleisten an Innen- oder Außenecken sauber miteinander zu verbinden, werden diese in der Regel auf Gehrung geschnitten, also jeweils mit einem 45 Grad Winkel versehen. Um solche Gehrungsschnitte auszuführen ist allerdings entsprechendes Werkzeug wie eine elektrische Gehrungssäge oder eine scharfe Handsäge und Gehrungsschneidlade nötig. Wir zeigen, wie Sockelleisten auch ohne entsprechendes Werkzeug montiert werden können. 

Eckstücke aus Kunststoff verwenden

Die beliebteste Methode, um Sockelleisten ohne Gehrungsschnitte zu montieren, ist die Verwendung von Eckverbindern aus Kunststoff. Diese Kunststoffverbinder gibt es für verschiedenen Größen und Formen von Sockelleisten und für Außenecken, Innenecken und Leistenabschlüsse. Häufig werden alle 3 Typen von Verbindungstücken gleich im Set verkauft. Da die Eckverbinder etwas größer sind als die zugehörige Sockelleiste, können die Leisten in die Eckstücke aus Kunststoff gesteckt werden. In der Regel ermöglichen die Eckverbinder auch ein gewisses Spiel, so dass die Sockelleiste etwas hinein oder herausgezogen werden kann und nicht perfekt gerade gesagt werden muss. Vor dem Kauf der Sockelleisten sollte geprüft werden, ob in Form und Farbe passende Eckverbinder im Handel erhältlich sind. Nicht alle Hersteller bieten passende Produkte an.

Innen- und Außenecken, Verbinder und Abschlüssse für Sockelleisten 40mm (Innenecke, Beige)
  • Einfarbige Ecken, Abschlüsse und Verbinder für MDF-Sockelleisten in 40mm Höhe.

Eckstücke aus HDF verwenden

Wer Eckverbinder aus Kunststoff, z.B. auf Grund der Optik aus Plastik nicht mag, kann auch Eckstücke aus HDF* verwenden. Dabei handelt es sich um kleine Türmchen, die auf Grund ihrer quadratischen Grundfläche gleichzeitig als Innen- und Außenecken verwendet werden können. Einige Hersteller bieten solche Ecktürmchen bereits passend zur jeweiligen Sockelleiste an, alternativ kann auf universale Farben wie weiß oder grau gesetzt werden. Die Sockelleisten werden dann einfach gerade abgeschnitten und die Eckklötzchen mit Leim oder Montagekleber angeklebt. Ein Gehrungsschnitt ist nicht nötig, allerdings muss die Sockelleiste sauber gerade abgeschnitten werden. Im Gegensatz zu den Eckstücken aus Kunststoff ist hier ist kein Nachjustieren möglich, da die Stücke direkt angeklebt werden.

KGM Eckturm – Weiß lackierte Innen-, Außenecke oder Verbinder zwischen den Sockelleisten – Auch als Endkappe, Abschluss & Endstück geeignet
Der KGM Eckturm eignet sich als Innen- und Außenecke sowie als Verbinder, um die Gehrungsschnitte und Übergänge zwischen den Sockelleisten elegant zu ersetzen. Erhältlich in Höhen von 65-125 mm.

Fazit

Grundsätzlich ist es möglich, Sockelleisten auch ohne Gehrungsschnitte zu verlegen, wenn man entsprechende Eckstücke verwendet. Optisch kann das Ergebnis aber nicht mit auf Gehrung geschnittenen Leisten mithalten. Teilweise kann es auch schwierig sein geeignete Eckstücke zu finden, da einige Hersteller für ihre Fußleisten keine passenden Eckverbinder anbieten. 

Wir raten daher immer, die Fußleisten lieber auf Gehrung zu schneiden. Dafür ist nicht zwingend eine elektrische Gehrungssäge notwenig. Eine einfache scharfe Handsäge und Gehrungslade bekommt man zusammen schon für 25€ und liefert ein sehr gutes Ergebnis. Wir verwenden in unserem Handwerksbetrieb die Stanley JetCut Handsäge* und eine Präzisionsschneidlade aus Aluminium*. 

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Schreibe einen Kommentar