Laminat auf PVC verlegen: Ein geeigneter Untergrund?

Laminat auf PVC verlegen

Verklebte PVC Böden sind auch heute noch in vielen Wohnungen zu finden, aber oft nur sehr schwer zu entfernen. Wenn dir ein PVC Boden nicht gefällt bietet es sich an, ganz einfach Laminat auf PVC zu verlegen. Dabei ist aber einiges zu beachten. Worauf es ankommt erfährst du in diesem Beitrag.

Inhaltsübersicht:

Eignung von PVC als Untergrund für Laminat
Laminat auf PVC verlegen – Was sind die Voraussetzungen?
Was spricht dafür, Laminat auf PVC zu verlegen?
Was spricht dafür, das PVC vor dem Verlegen des Laminats zu entfernen?
Laminatverlegung auf PVC: Dampfsperre und Trittschalldämmung nötig?
Zusammenfassung

Eignung von PVC als Untergrund für Laminat

PVC, auch als Vinyl bezeichnet, steht für Polyvinylchlorid und ist ein elastischer Bodenbelag aus Kunststoff. PVC oder Vinyl gibt es in unzähligen Dekoren und in verschiedenen Formen (als Platten oder Rollenware). Im Grunde sind alle Bodenbeläge aus Kunststoff irgendeine Form von PVC. Optisch kann Vinylboden Linoleum ähnlich sehen, dabei handelt es sich aber nicht um PVC sondern um einen Bodenbelag aus natürlichen Materialien. Mehr dazu in unserem Beitrag Laminat auf Linoleum verlegen.

Laminat auf PVC Boden
Ein alter PVC Boden eignet sich grundsätzlich gut, um Laminat darauf zu verlegen

Wer renoviert hat besonders häufig mit PVC in Form von Rollenware zu tun. Ein solcher PVC Bodenbelag wird im Ganzen im Raum abgerollt und fest mit den Untergrund verklebt. Das Verkleben macht den Boden sehr langlebig. Allerdings ist es auch sehr mühsam einen solchen PVC-Boden wieder zu entfernen. 

Die gute Nachricht lautet: Wer einen neuen Laminatboden verlegen möchte muss einen alten PVC-Boden nicht zwingend entfernen. Häufig ist es möglich, das Laminat direkt auf Vinyl zu verlegen. Dafür muss das PVC allerdings bestimmte Voraussetzungen erfüllen, die wir dir im nächsten Abschnitt zeigen.

Laminat auf PVC verlegen – Was sind die Voraussetzungen?

Der PVC-Boden muss eben sein: Damit das Laminat an den Verbindungsstellen später nicht bricht, ist ein ebener Untergrund extrem wichtig! Damit du Laminat auf PVC verlegen kannst darf dein Vinylboden pro laufendem Meter Höhenunterschiede von maximal 3 mm aufweisen. Leider sind alte PVC Böden nicht immer ausreichend eben, wofür es viele verschiedene Gründe geben kann: Oft ist der Estrich oder Untergrund unter dem PVC selbst bereits uneben. Möglich ist auch, dass das Vinyl Wellen schlägt, weil sich der Kleber darunter auflöst. In solchen Fällen muss der PVC-Boden entfernt werden, bevor du Laminat darauf verlegen kannst. Es ist leider auch nicht möglich den PVC Boden mit Ausgleichsmasse oder Ähnlichem zu ebenen, da diese auf Kunststoffen nicht haften.

Der PVC-Boden muss noch fest mit dem Untergrund verbunden sein: Prüfe daher genau, besonders an den Rändern und den Übergängen zwischen Bahnen, ob das PVC noch fest mit dem Untergrund verklebt ist. Sollte sich der Bodenbelag mit bloßen Händen entfernen lassen oder sogar schon an einigen Stellen von selbst lösen, muss du ihn entfernen. Legst du sonst Laminat auf PVC, können auch im Nachhinein noch Unebenheiten darunter entstehen, die den neuen Bodenbelag beschädigen. Das gleiche gilt, wenn das Vinyl Blasen oder Falten wirft. Ist das PVC weitgehend fest und löst sich nur an wenigen Stellen, reicht es aus es mit einem geeigneten Bodenbelagskleber für Vinyl wieder festzukleben.

Der PVC-Boden sollte keine größeren Beschädigungen haben: Bei Beschädigungen, wie z.B. Rissen, besteht die Gefahr, dass sich Teile des PVCs lösen und verrutschten. Das kann auch im Nachhinein passieren, wenn bereits ein Laminatboden darauf verlegt wurde. Die Unebenheiten, die dann unter dem Laminat entstehen, können dieses dann beschädigen. 

PVC Untergrund für Laminat
Das Entfernen eines PVC Bodens ist mit einer Menge Arbeit verbunden.

Was spricht dafür, Laminat auf PVC zu verlegen?

Arbeits- und Kostenersparnis: Manchmal sind PVC-Böden nur mit doppelseitigem Klebeband verklebt und der Boden kann leicht entfernt werden. Die meisten PVC Beläge sind aber vollflächig mit dem Untergrund verklebt. Diese Verklebung macht eine Entfernung dann sehr mühsam. Das PVC muss in kleine Bahnen geschnitten werden, die einzeln gelöst werden müssen. Oft geht das Lösen nur mit Maschineneinsatz, z.B. einem Teppichstripper* und umfangreiche Nacharbeiten per Hand sind nötig. Laminat auf PVC zu verlegen spart also eine Menge Arbeit und Kosten.

Kein Dreck durchs Entfernen: Nicht zu vernachlässigen ist auch, dass die Entfernung eines alten PVC-Belages oft eine Menge Dreck verursacht. Beim Entfernen kann eine Menge Staub und anderen Schmutz gelöst und aufgewirbelt werden. Unter alten PVC Böden befindet sich auch oft eine Trägerschicht aus Jutefasern, die sich beim Entfernen des PVC löst und besonders viel Dreck verursacht. 

Keine Gefahr der Freisetzung von Asbest beim Entfernen: Alte PVC-Beläge sind häufig mit Asbest belastet. Asbest wurde bis in die 80er Jahre in PVC Böden und auch in Bodenbelags-Klebststoffen verarbeitet und findet sich daher auch heute noch in vielen Gebäuden. Solange ein PVC Boden intakt und fest verklebt ist, geht von den gebundenen Fasern allerdings keine Gefahr aus. Erst wenn der Bodenbelag entfernt wird, können die Asbestfasern freigesetzt werden und zu massiven gesundheitlichen Problemen führen. Ein mit Asbest belasteter Bodenbelag darf daher nur von zertifizierten Firmen entfernt werden. Das Ganze ist sehr kostspielig. Daher ist es oft eine bessere, wenn auch nicht langfristige Lösung, den PVC Bodenbelag einfach liegen zu lassen. Um herauszufinden, ob dein PVC Asbest enthält, kannst du eine Bodenprobe nehmen und von einem Labor untersuchen lassen. Einen solchen Asbest Test kann man mittlerweile auch bequem im Internet bestellen und dann an ein Labor schicken lassen.

Was spricht dafür, das PVC vor dem Verlegen des Laminats zu entfernen?

Unebenheiten können ausgeglichen werden: Für die Verlegung eines neuen Bodenbelages, wie z.B. Laminat, ist ein ebener Untergrund das A und O. Leider kann ein PVC Boden nicht mit Ausgleichsmasse geebnet werden, da diese auf der Oberfläche aus Kunststoff nicht haften würde! Wenn der PVC-Boden uneben ist, ist eine Entfernung bis zum Estrich also unbedingt erforderlich. Unebenheiten können auf dem Estrich dann mit Fliessspachtel ausgeglichen werden. 

Es wird eine langfristig gute Basis geschaffen: Denkt man langfristig, ist die Entfernung des alten PVC Bodens oft eine sinnvolle Maßnahme. Ein Estrich ohne Altbelag ist eine saubere Ausgangsbasis für beliebige Renovierungsmaßnahmen in der Zukunft. Denn du kannst zwar Laminat auf PVC verlegen, aber kein massives Parkett oder Fliesen. Auf einem Estrich kann hingegen alles verlegt werden. Wird der alte PVC Boden entfernt, stehen dir in der Zukunft also alle Wege offen.

Kein Verlust von Raumhöhe: Ein PVC Boden ist zwar nur einige Millimeter stark, dennoch können auch diese entscheidend sein. Wird das Laminat direkt auf dem PVC verlegt, verlierst du durch die zwei Bodenbelags-Schichten etwas Raumhöhe. Dadurch kann es dann passieren, dass Türen nicht mehr passen und gekürzt werden müssen. 

Eignung für eine Fussbodenheizung: Befindet sich unter deinem PVC Boden eine Fußbodenheizung, solltest du den Bodenbelag ebenfalls entfernen. Durch die zusätzliche Bodenbelags-Schicht wird der Wärmewiderstand des Bodens erhöht und die Wärme bei ihrem Weg nach oben aufgehalten. Die Heizung braucht dann deutlich länger zum aufheizen und wird ineffizient.

Laminatverlegung auf PVC: Dampfsperre und Trittschalldämmung nötig?

Auch auf einem PVC Boden als Untergrund ist eine Trittschalldämmung für Laminat zwingend erforderlich. Zwar wirkt PVC von sich aus leicht dämpfend, eine zusätzliche Trittschalldämmung ersetzt es aber nicht, zumal diese auch erforderlich ist, um leichte Unebenheiten im PVC auszugleichen. Bei der Wahl der Trittschalldämmung ist nichts spezielles zu beachten: Hier eignen sich grundsätzlich alle Modelle auf dem Markt. 

Eine Dampfsperre ist auf PVC allerdings nicht notwendig. Da der Vinylboden selbst wasserfest ist, kann durch ihn auch kein Wasser hindurch diffundieren. Der Vinyl Boden wirkt also selbst bereits wie eine Dampfbremse, eine zusätzliche Folie ist daher nicht nötig. 

Zusammenfassung:

  • PVC bzw. Vinyl eignet sich grundsätzlich gut als Untergrund für Laminat
  • Das PVC sollte aber fest verklebt sein und keine Beschädigungen haben
  • Der PVC-Boden muss außerdem eben sein: Höhenunterschieden dürfen maximal 3 mm pro Meter betragen
  • Das Laminat direkt auf dem PVC zu verlegen spart viel Arbeit, Kosten und Dreck
  • Allerdings lassen sich Unebenheiten auf PVC nicht ausgleichen und man schafft keine gute Basis für zukünftige Renovierungen
  • Auf PVC ist eine Trittschalldämmung zwingend erforderlich, eine Dampfsperre hingegen nicht

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Du hast Fragen oder Anmerkungen? Dann schreibe mir doch einen Kommentar!

Dein Kommentar
Dein Name