Sockelleisten kleben – Ausführliche Anleitung von Bodenleger

Sockelleisten kleben –  Ausführliche Anleitung von Bodenleger

Sockelleisten mit Kleber anzubringen ist besonders einfach, schnell und bequem. Es stehen verschiedene Methoden wie das Kleben mit Montagekleber, Heißkleber oder Klebeband zur Auswahl. In diesem Beitrag zeige ich dir Schritt für Schritt, wie das Sockelleisten kleben fachgerecht funktioniert, welcher Klebstoff der Beste ist und alles, was du sonst noch beachten musst!

Inhaltsübersicht:

Die Vorteile der Montage mit Kleber
Voraussetzungen um Sockelleisten kleben zu können
Sockelleisten kleben mit Montagekleber
Sockelleisten kleben mit Heißkleber
Sockelleisten mit Klebeband montieren
Sockelleisten mit Acryl oder Silikon kleben
Selbstklebende Sockelleisten verwenden

Die Vorteile der Montage mit Kleber

Auch Profis setzen bei der Montage von Fußleisten inzwischen häufig auf die Klebe-Technik. Denn Sockelleisten zu kleben hat im Vergleich zu anderen Methoden, wie der Montage mit Nägeln, Schrauben oder Clips, sehr viele Vorteile. 

  • Kleben ist für alle Sockelleisten und Wände geeignet: Im Gegensatz dazu halten Nägel nicht in allen Wänden (z.B. Beton) und Clips sind nicht für alle Sockelleisten geeignet
  • Sockelleisten Kleben geht extrem schnell und sauber: Der Kleber muss nur auf der Sockelleiste aufgebracht und diese festgedrückt werden. Fertig! Es ist kein Nageln oder Bohren nötig und es entsteht weder Dreck noch Lärm.
  • Kleben geht auch an schwierigen Stellen: An Problemstellen wie in engen Ecken oder hinter Heizkörpern ist manchmal kein Platz um mit einem Hammer oder Bohrer zu arbeiten. Hier ist das Kleben die einzige Montagemöglichkeit!
  • Beim Kleben besteht keine Gefahr, Leitungen in der Wand zu beschädigen: Gerade in Altbauten sind elektrische Leitungen oft nicht fachgerecht verlegt. Beim Bohren oder Nageln besteht dann das Risiko, eine solche Leitung versehentlich zu beschädigen.
  • Sockelleisten Kleben ist günstig: Montage- oder Heißkleber kostet nicht viel. Es wird außerdem kein teures Werkzeug benötigt.

Voraussetzungen um Sockelleisten kleben zu können

Grundsätzlich können alle Formen und Materialien von Sockelleisten geklebt werden, also Fußleisten aus Holz, Holzfaser (MDF oder HDF), PVC oder anderen Kunststoffen. Auch die Größe und Form der Sockelleiste spielt keine Rolle.

Wichtiger ist dagegen die Beschaffenheit der Wand, diese muss ausreichend Haftung bieten. Staubige Wände sollten also vor dem Sockelleisten kleben unbedingt gesäubert werden. Wände mit altem, porösem Putz bieten ebenfalls nicht genug Halt, um Fußleisten daran anzukleben. Hier kann eine Haftgrundierung Abhilfe verschaffen. Sehr krumme Wände machen die Montage mit Kleber ebenfalls sehr schwer. Mit Clips oder Schrauben kann bei der Montage mehr Kraft auf die Leiste ausgeübt werden, um diese zu formen. Daher sind diese Techniken bei sehr krummen Wänden zu bevorzugen. Leichte Unebenheiten sind aber kein Problem.

Abgesehen davon eignen sich alle Wände und Untergründe zum Fußleisten kleben. Egal ob Beton-, Trockenbau- oder gemauerte Wand und Putz, Tapeten, Holz oder Kunststoff. 

Deiner Montage der Sockelleisten mit Kleber steht nichts mehr im Weg? Sehr gut! Jetzt musst du dich nur noch entscheiden, welchen Kleber der verwenden möchtest. Zur Auswahl stehen Montagekleber, Heißkleber, Klebeband oder du verwendest gleich selbstklebende Sockelleisten. In den folgenden Abschnitten werden alle Möglichkeiten vorgestellt und erklärt, damit du die für dich beste Klebetechnik aussuchen kannst!

Sockelleisten kleben mit Montagekleber

Fußleiste mit Montagekleber kleben

Gleich vorweg: Montagekleber ist in fast allen Fällen die beste Wahl, um Sockelleisten zu montieren!

Montagekleber ist ein Universalklebstoff, der in Kartuschen verkauft wird und sich für alles mögliche eignet. Unter anderem auch sehr gut zum Sockelleisten kleben. Grundsätzlich eignen sich hier alle Produkte auf dem Markt, der Kleber muss keine besonderen Ansprüche erfüllen. Allerdings ist es von Vorteil, wenn der Montagekleber eine hohe Anfangshaftung besitzt. Da der Kleber einige Stunden zum aushärten braucht, ist eine hohe Anfangshaftung insbesondere dann besonders wichtig, wenn man Sockelleisten an unebenen Wänden kleben möchte. Die Sockelleisten lassen sich dann etwas zurecht biegen und der Klebstoff hält die Sockelleisten trotzdem fest in Position.

Sockelleistenkleber 4 x 429 g weißer Montagekleber mit hoher Anfangshaftung zur Befestigung von Sockelleisten
Lösemittelfreier, Dispersionsklebstoff mit einer Klebkraft von 130 kg/m² zur schnellen und sicheren Befestigung von Sockelleisten

Eine Kartusche mit Montagekleber reicht circa für 10 Meter Sockelleisten. An sehr ebenen Wänden sind auch mehr Meter drin, an sehr unebenen Wänden solltest du lieber etwas mehr Kleber einplanen.

Zusätzlich zum Montagekleber benötigt du noch eine Kartuschenpresse oder Kartuschenpistole, um den Kleber sauber auftragen zu können. Auch diese muss keine besonderen Anforderungen erfüllen. Ich empfehle dir aber eine Kartuschenpresse mit einem automatischen Tropfstopp zu verwenden, da sich damit einfacher und sauberer arbeiten lässt.

Anleitung: Sockelleisten mit Montagekleber kleben

Bevor mit dem Kleben der Leisten begonnen werden kann müssen diese natürlich zugeschnitten werden. Du kannst entweder alle Sockelleisten auf einmal zuschneiden und dann Kleben, oder Stück für Stück schneiden und kleben.

Bevor du deine zugeschnittene Sockelleiste mit Montagekleber versiehst, drückst du sie erst einmal in ihre zukünftige Position bündig an die Wand. So kann man sehen, wo die Sockelleiste bündig an der Wand anliegt und an welchen Stellen die Wand gegebenenfalls Vertiefungen hat und sich kleine Spalten bilden. Markiere dir die Stellen auf der Leiste, an denen sich Spalten mit einer Breite von 2 mm oder mehr bilden, damit du an diesen Stellen später extra viel Kleber aufträgst.

Die Sockelleiste kann jetzt wieder von der Wand genommen und umgedreht werden. Nehme dann eine Kartusche mit Montagekleber und schneide den Kunststoffverschluss an der Oberseite auf. Schraube dann die Spitze auf und schneide den vordersten Teil davon mit einem scharfen Cutter ab, so dass sich an der Spitze ein Durchmesser von ca. 5-7 mm ergibt. Lege dann den Montagekleber in deine Kartuschen-Presse ein. 

Der Kleber kann nun auf der Sockelleiste aufgebracht werden. Trage den Kleber mit der Kartuschen-Presse in Schlangenlinien auf der Sockelleisten auf. Die Linien sollten eine Dicke von ca. 5-7 mm haben. Je schlechter der Zustand deiner Wand ist (Unebenheiten, Haftung, …), desto enger sollten die Linien sein. An den markierten Stellen mit sehr starken Unebenheiten trägst du einen zusätzlichen dicken Klecks mit Montagekleber auf, damit die Sockelleiste auch hier später genug halt hat. Wichtig ist, dass du auf dem obersten Zentimeter der Sockelleiste keinen Kleber aufträgst!  So vermeidest du, dass der Kleber beim Andrücken oben aus der Leiste herausquillt.

Wenn der Kleber vollständig aufgetragen ist, musst du deine Sockelleiste nur noch an der richtigen Position fest andrücken. Fertig! Sollte unerwartet Montagekleber aus der Leiste quellen, wische diesen direkt mit einen feuchten Lappen weg. Nach dem gleichen Prinzip kannst du alle weiteren Sockelleisten kleben. Mögliche Spalten zwischen Sockelleiste und Wand kannst du später mit Acryl verfugen, wie im Beitrag „Sockelleisten an unebenen Wänden montieren“ erklärt. Dafür muss der Kleber aber erst vollständig ausgehärtet sein!

Sockelleisten kleben mit Heißkleber

Heißkleber ist für die Montage von Sockelleisten eigentlich sogar noch besser als Montagekleber. Denn im Gegensatz zum Montagekleber härtet Heißkleber innerhalb kürzester Zeit aus. Damit lassen sich Sockelleisten dann auch an unebenen Wänden recht gut montieren. Denn die Sockelleiste kann zurechtgebogen werden und wird durch den schnell ausgehärteten Kleber dann auch garantiert zuverlässig in Position gehalten.

Möchte man eine komplette Sockelleisten (meist 2,5 m Länge) mit Heißkleber montieren, stellt das schnelle Aushärten allerdings wieder ein Problem dar. Denn bevor die Leiste vollständig mit Kleber versehen ist, ist der zu Beginn aufgetragene Heißkleber schon wieder ausgehärtet. Wer Sockelleisten mit Heißkleber anbringen möchte, benötigt daher eine leistungsstarke professionelle Heißklebe-Pistole. Diese erhitzt den Kleber nicht nur besonders stark und gleichmäßig, sondern liefert auch einen deutlich höheren Durchsatz. Nur mit einer solchen Heißklebe-Pistole können große Sockelleisten montiert werden. Eine herkömmliche Heißklebe-Pistole aus dem Baumarkt bzw. Hobby-Bedarf ist dafür nicht geeignet! Damit können höchstens kleine Eckstücke, o.ä. montiert werden. 

Steinel Profi-Klebepistole GluePRO 400 mit LED/ LCD Display, Klebemenge einstellbar, wechselbare Düsen
Schnelle Aufheizzeit mit ca. 2 Min. und eine konstante Temperatur von 40 - 230° C; bis zu 2,0 kg/h Klebemasse Durchsatz

Anleitung: Sockelleisten mit Heißkleber montieren

Heize zunächst die Heißklebe-Pistole ausreichend vor und lege dir deine Sockelleiste bereit (mit der Rückseite nach oben). 

Den Heißkleber trägst du dann punktuell auf die Sockelleiste auf. Die einzelnen Klebepunkte sollten ca. 1,5 cm Breit und 1 cm hoch sein. Bringe diese in einem Abstand von ca. 20-30 cm mittig auf der Rückseite der Sockelleiste auf. Am Anfang und Ende der Sockelleiste sollte ebenfalls immer ein Klebepunkt sein. Achte darauf zügig zu arbeiten, damit der Kleber nicht aushärtet. Sobald der Kleber überall auf der Leiste aufgetragen ist, musst du die Fußleiste nur noch an der Wand festdrücken. Fertig!

Mit allen weiteren Sockelleisten fährst du genauso fort. Potenzielle Spalten zwischen Wand und Sockelleiste kannst du sofort mit Acryl verfugen.

Sockelleisten mit Klebeband montieren

Sockelleisten mit Klebeband zu montieren scheint auf den ersten Blick etwas ungewöhnlich, kann aber sehr gut funktionieren. Hierfür wird ein spezielles doppelseitiges Klebeband für Sockelleisten benötigt. Wichtig ist, dass das Klebeband eine sehr hohe Klebkraft hat und auch alterungsbeständig ist. Außerdem darf es nicht zu dünn sein. Ein gewöhnliches doppelseitiges Klebeband ist für die Montage von Sockelleisten nicht geeignet!

Sockelleisten Klebeband | Extra starkes Montageband | Breite wählbar
Doppelseitiges Klebeband aus einer stark haftenden Dispersionsacrylat-Klebmasse, stabilisiert durch ein im Kleberbett eingebrachtes Gittergeleg; auch auf rauen Oberflächen, sehr alterungsbeständig

Die Montage mit doppelseitigem Klebeband ist sehr einfach und bequem, leider aber nicht immer möglich. Voraussetzung ist, dass die Wand eben ist. Da das Klebeband nicht viskos ist, anders als z.B. Montagekleber, wird an Vertiefungen in der Wand die Fußleiste sonst nicht richtig fixiert. Das Klebeband hat dort dann keinen Kontakt zur Wand. Als Daumenregel gilt hier, dass bei Unebenheiten von mehr als 2mm pro Meter an der Wand kein Klebeband verwendet werde sollte. 

Sind deine Wände eben, spricht allerdings nicht gegen die Montage mit Klebeband. Es eignen sich alle Materialien von Sockelleisten für das Kleben mit Klebeband. Messe vor dem Kauf die Höhe der Kontaktfläche auf der Rückseite der Fußleiste. Wähle die Breite des Klebebandes dann passend dazu. Das Klebeband bringst du dann vollflächig auf der Rückseite deiner zugeschnittenen Sockelleiste auf. Dann musst du nur noch die die Schutzfolie vom Klebeband abziehen, die Sockelleiste in Position bringen und fest an der Wand andrücken. 

Sockelleisten mit Acryl oder Silikon kleben

Sockelleisten mit Silikon kleben

Die Montage von Sockelleisten mit Acryl oder Silikon ist in den meisten Fällen nicht empfehlenswert. Sowohl Acryl als auch Silikon sind Dichtstoffe, keine Klebstoffe! Zwar lässt sich eine Sockelleiste grundsätzlich mit Acryl oder Silikon mit einer Wand verbinden, dafür muss der Dichtstoff aber erst vollständig aushärten. Das Problem an Silikon und Acryl ist dabei die geringe Anfangshaftung. Einmal an der Wand festgedrückt bleibt eine Sockelleiste mit Acryl oder Silikon nicht zuverlässig an der Wand, sondern löst sich schnell wieder. Montagekleber ist hier einfach die deutlich bessere Wahl. Die Sockelleiste hält sofort und muss nicht mit Gewichten o.ö. stundenlang in Position gehalten werden.

Eine Ausnahme bieten Untergründe, auf denen Montagekleber nicht haftet, oder wo besondere Flexibilität erforderlich ist. Beispielsweise auf Fliesen. Hier kann die Montage mit Silikon notwendig sein. Das Sockelleisten auf Fliesen montiert werden sollen, dürfte in der Praxis aber nur selten vorkommen.

Selbstklebende Sockelleisten verwenden

Eine sehr einfache Möglichkeit, Sockelleisten zu kleben, sind selbstklebende Sockelleisten. Allerdings ist die Auswahl an selbstklebenden Leisten sehr begrenzt. Selbstklebende Fußleisten gibt es fast ausschließlich aus Kunststoff. Meist in Form von sogenannten Weichsockelleisten. Solche Leisten sind sehr einfach zu verlegen und extrem elastisch. Sie eignen sich daher auch an unebenen Wänden oder sogar Rundungen. Optisch machen sie allerdings eher wenig her. Ich empfehle die Verwendung von Weichsockelleisten daher nur in Kellern, Abstellräumen oder ähnlichem.

Weitere häufige Fragen:

Kann man Sockelleisten Clips kleben, statt sie mit Dübeln zu fixieren?

Die Montage von Sockelleisten mit Clips hat den Vorteil, dass sich die Leisten jederzeit wieder entfernen lassen. Die Clips müssen an der Wand aber immer mit Dübeln montiert werden! Die Sockelleisten Clips zu kleben, statt sie mit Dübel und Schrauben zu fixieren,  funktioniert leider nicht zuverlässig! Der Grund ist die extrem kleine Kontaktfläche , die der Clip dem Klebstoff bietet. Beim Einclipsen der Sockelleiste wirken außerdem starke Kräfte auf den Clip. Ein geklebter Clip würde sich dabei einfach von der Wand ablösen. Clips müssen daher immer mit Schrauben und Dübeln angebracht werden.

Kann man die Sockelleiste auf Tapete kleben?

Ja, das ist auf jeden Fall möglich! Fußleisten können problemlos mit Montagekleber, Heißkleber oder auch doppelseitigem Klebeband auf Tapeten geklebt werden. Zu berücksichtigen ist nur, dass die Tapete hinter der Sockelleiste möglicherweise beschädigt wird, falls die Leisten später mal entfernt werden. Sollen geklebte Sockelleisten entfernt werden, macht es oft daher oft Sinn, die Tapete an der Oberkante der Sockelleiste einzuschneiden. Dann wird beim Entfernen der sichtbare Teil der Tapete nicht beschädigt. Das herausgeschnittene Stück verschwindet später hinter der neuen Fußleiste. 

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.7 / 5. Anzahl Bewertungen: 3

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Schreibe einen Kommentar