Sockelleiste & -Blende in der Küche: Möglichkeiten, Montage & Tipps

You are currently viewing Sockelleiste & -Blende in der Küche: Möglichkeiten, Montage & Tipps

In der Küche dienen Sockelleisten und Sockelblenden dazu, einen sauberen Übergang von Boden zur Wand bzw. zur Küchenzeile sicherzustellen. Was bei der Auswahl und der Montage der richtigen Abdeckung zu beachten ist und weitere nützliche Tipps erfährst du hier!

Inhaltsübersicht:

Der Unterschied zwischen Sockelleiste und Sockelblende

Wichtig ist zunächst, den Unterschied zwischen den Begriffen Sockelleiste und Sockelblende in der Küche zu verstehen:

Die Bezeichnung Sockelleiste bezieht sich auf die Leisten, die an der Wand montiert werden. Sie werden umlaufend in der gesamten Küche angebracht und stellen einen sauberen Übergang vom Bodenbelag zur Wand sicher. Hier handelt es sich also um die ganz normalen Fußleisten, die auch in allen anderen Räumen montiert werden.

Eine Sockelblende hingegen wird unterhalb der Küchenschränke montiert. Meist stehen die Küchenschränke, also die Korpusse, nicht direkt auf dem Boden, sondern auf Füßen. Unter der Küche ist also ein Hohlraum von ca. 5-15 cm Höhe. Um diesen zu verdecken wird die Sockelblende von vorne umlaufend unterhalb der Küchenschränke angebracht.

Sockelleiste für die Küche auswählen und montieren

Bei der Auswahl der Sockelleisten in der Küche zählt in erster Linie dein Geschmack. Wähle die Leisten entweder passend zum Boden oder entscheide dich für eine neutrale Farbe, wie z.B. Weiß. Wenn möglich solltest du allerdings darauf achten, Sockelleisten zu verwenden, die resistent gegen Feuchtigkeit sind. Leisten aus Kunststoff, z.B. PVC Hartschaum*, sind daher solchen aus Holzfasern vorzuziehen. Denn in der Küche herrscht oftmals eine hohe Luftfeuchtigkeit, die langfristig zu Schäden an Leisten aus Holzfasern führen kann. 

Sowohl die Sockelblende unterhalb der Schränke, als auch die Sockelleiste an der Wand, passen optisch perfekt zu Küche und Boden.

Für die Montage der Sockelleisten stehen dir verschiedene Techniken zur Auswahl. Du kannst die Leisten schrauben, nageln oder mit Clips montieren. Alternativ kannst du die Fußleisten auch Kleben – Diese Technik bevorzuge ich in den meisten Fällen. Wie du dabei jeweils am besten vorgehst, erfährst du in den verlinkten Beiträgen. Die Montage in der Küche unterscheidet sich hier nicht von der in anderen Räumen.

Tipp: Was sich in der Küche durchaus bezahlt machen kann, ist die Sockelleisten mit Acryl zu verfugen. Spalten zwischen Wand und Sockelleisten kannst du mit weißem Acryl ausspritzen. Das sieht nicht nur optisch gut aus, sondern erschwert auch das Eindringen von Feuchtigkeit in die Rückseite der Sockelleiste. Auch den Übergang von der Sockelleiste zum Boden kannst du mit einem Acryl in Bodenfarbe verschließen. Das ist vor allem bei Vinyl- oder Fliesenböden sinnvoll! Es kann so besser gewischt werden, ohne dass die Nässe hinter die Sockelleisten gelangt.

Sockelleiste hinter der Küchenzeile – Ja oder nein?

Die Sockelblende muss bündig an der Wand ansitzen und wird nicht ausgesägt. Die Sockelleiste sitzt von vorne bündig an der Blende an.

Eine Frage, die sich in der Küche besonders oft stellt ist: Sollte die Sockelleiste auch dort montiert werden, wo die Küchenzeile steht? Diese Frage lässt sich leider nicht ganz eindeutig beantworten. Grundsätzlich ist hinter der Küchenzeile keine Sockelleiste notwendig. Meist stört die Sockelleiste allerdings auch nicht.

Eine Sockelleiste hinter der Küchenzeile hat den Vorteil, dass bei einer Undichtigkeit an den Zuläufen oder am Abfluss Wasser nicht so schnell in die Wände und an die Unterseite des Bodenbelages gelangen kann. Das gilt vor allem dann, wenn die Sockelleiste an der Unterseite mit Acryl abgedichtet wurde. Wenn du Sockelleisten hinter der Küchenzeile montierst, ist das genaue Anpassen der Sockelblende allerdings später schwerer. Du musst die Sockelleiste dann wieder dort entfernen, wo die Sockelblende der Küche auf die Wandleiste trifft. Schneide also nicht ein Stück aus deiner Sockelblende aus, sondern gehe mit dieser bündig an die Wand und setze dann die Sockelleiste von vorne bündig an.

Tipp: Solltest du du dir unsicher sein, hebe die Sockelleisten auf und warte mit der Montage bis zum Einbau der Küche. Wird der Aufbau deiner Küche von einer Firma ausgeführt, spreche dich am besten vorab mit den Küchenmonteuren ab, welche Lösung diese wünschen!

Sockelblende für die Küche auswählen und montieren

Wer eine neue Küche kauft, bekommt die passenden Sockelblenden meist gleich mit dazu. Diese bestehen in der Regel aus Kunststoff oder aus beschichteten MDF Platten und besitzen an der Unterseite meist noch ein Sockeldichtprofil.

Für die Montage von Sockelblenden gibt es je nach Küchenhersteller unterschiedliche Systeme. Die meisten Küchenschränke verfügen über runde Füße und die Sockelblende besitzt an der Rückseite passende Kunststoff-Clips. Die Blende wird einfach nur angedrückt und die Clips rasten ein. Es gibt aber auch noch viele weitere Systeme, z.B. mit Metallklammern. Gerade bei älteren Küchen ist die Sockelblende oft auch nur lose an die Füße angelehnt und wird durch die angrenzenden Sockelleisten in Position gehalten. Daher kann ich dir hier leider keine universelle Anleitung geben, hier musst du immer nach Herstellerangaben vorgehen oder im Zweifel improvisieren.

Sockelblende selber machen

Fehlt bei deiner Küche die Sockelblende oder ist beschädigt, stehen dir grundsätzlich die folgenden Wege zur Verfügung:

  • Einige Hersteller wie Nolte oder IKEA bieten passende Ersatzteile, auch für ältere Küchenmodelle. Hier findest du gegebenenfalls sogar eine Blende mit dem gleichen Dekor wie die Küchenmöbel.
  • Alternativ gibt es auch universelle Sockelblenden* von verschiedenen Anbietern zu kaufen. Hier kann dann eine neutrale Farbe, wie Weiß oder Grau verwendet werden.
  • Du kannst die Sockelblende aber auch komplett selbst machen. Dafür bieten sich Möbelbauplatten aus dem Baumarkt an. Diese gibt es in weiß, grau oder verschiedenen Holzoptiken. Die Sockelblende musst du dann nur passend zusägen. An der Unterseite kannst du dann noch ein Abdichtungsprofil* anbringen, diese gibt es auch einzeln zu kaufen.
Gedotec Sockelprofil Sockelblendenprofil für 16 mm Holzstärke mit Dichtungslippe zum erneuern | Kunststoff transparent
Gedotec Profi Sockelabschlussprofil Dichtung mit Dichtungslippe für Holz-Plattenstärke 16 oder 19 mm. Dieses Profil mit Dichtlippe verhindert zuverlässig das Eindringen von Feuchtigkeit in die Stirnkanten der Sockelblenden und passt sich dem Bodenverlauf optimal an.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 3.7 / 5. Anzahl Bewertungen: 9

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Schreibe einen Kommentar