Laminat oder Klick Vinyl – Vergleich und Entscheidungshilfe

Laminat oder Vinyl

Wer auf der Suche nach einem neuen Bodenbelag ist schwankt häufig zwischen Laminat und Klick-Vinyl. Beide Bodenbeläge können leicht selbst verlegt werden und sind in einer großen Auswahl erhältlich. In diesem Beitrag vergleichen wir neutral und sachlich beide Bodenbeläge. Mache dir selbst ein Bild, was für Dich am besten geeignet ist!

Inhaltsübersicht

Laminat oder Vinyl – Die Vergleichstabelle
Laminat vs. Klick-Vinyl: Aufbau und Material
Kostenvergleich Laminat und Vinyl
Laminat oder Klick-Vinyl: Anforderungen an den Untergrund
Unterschiedliche Trittschalldämmung bei Laminat und Vinyl
Laminat vs. Vinyl: Eignung für unterschiedliche Räume

Ein wichtiger Hinweis vorab: Es gibt verschiedene Arten von Klick-Vinyl! Am häufigsten verbreitet ist das sogenannte Vollvinyl, dass vollständig aus Vinyl besteht. Es gibt aber auch Klick-Vinyl, bei dem nur die oberste Schicht aus Vinyl besteht und die Trägerplatte entweder aus Holzfaser (HDF) oder einem Steinmehl-Kunststoff-Gemisch (SPC / Rigid). Diese haben zwar ähnliche Eigenschaften wie das Vollvinyl, aber nicht die gleichen. In diesem Beitrag geht es nur um den Vergleich von Laminat und Klick-Vinyl aus Vollmaterial. Den Unterschied zwischen den 3 verschiedenen Unterarten von Vinyl erklären wir in einem eigenen Beitrag.

Laminat oder Vinyl – Die Vergleichstabelle

Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über die Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Laminat und Vinyl. Genauere Informationen zu den jeweiligen Punkten finden sich unterhalb der Tabelle oder mit einem Klick auf den jeweiligen Aspekt.

LaminatKlick-Vinyl (Vollvinyl)
AufbauDekor aus bedrucktem Papier mit Harzversiegelung; Trägerplatte aus HolzfaserDekor aus Vinyl; Trägerplatte ebenfalls aus Vinyl
Erhältlich in Stärken von6-12 mm3-6 mm
Durchschnittliche Kosten8-16 € pro qm20-40 € pro qm
Schwierigkeitsgrad VerlegungLeichtLeicht
Geeignete UntergründeEstrich, Dielen, Fliesen, verklebte PVC-Beläge, OSB-PlattenEstrich, Dielen, Fliesen, verklebte PVC-Beläge, OSB-Platten
Maximal zulässige Unebenheit des Untergrundes3 mm pro Meter (in der Regel, genaue Angaben siehe Hersteller)1 mm pro Meter (in der Regel, genaue Angaben siehe Hersteller)
Trittschalldämmung benötigtJaJa
Minimale Aufbauhöhe mit Trittschalldämmung8 mm4 mm
Geeignete TrittschalldämmungXPS-Platten, EPS, PU-Schaum, Holzfaser, Kork, Pappe,…PU-Schwerschaum oder XPS mit spezieller Antirutsch-Beschichtung, bedingt Kork
Durchschnittliche Kosten Trittschalldämmung1-3 € pro qm5-7 € pro qm
Dampfsperre benötigtJaNein
Geeignete RäumeWohnzimmer, Schlafzimmer, Kinderzimmer, Gästezimmer, Arbeitszimmer, Flur und Küche bedingtWohnzimmer, Schlafzimmer, Kinderzimmer, Gästezimmer, Arbeitszimmer, Flur, Küche, Badezimmer, WC, Waschküche
Für Feuchträume geeignetNeinJa
Für Fußbodenheizung geeignetJa, wenn von Hersteller angebenJa, wenn von Hersteller angeben
LautstärkeDeutliche Entwicklung von Geh- und Trittschall; Geräuschreduktion durch TrittschalldämmungGeringe Entwicklung von Geh- und Trittschall; natürliche Dämpfung des Vinyls
WärmeFußkaltFußwarm
RobustheitKeine pauschale Aussage möglich, in erster Linie abhängig von Pflege und Qualität des BodensKeine pauschale Aussage möglich, in erster Linie abhängig von Pflege und Qualität des Bodens
Reinigung und PflegePflegeleicht, trocken und bedingt feuchte ReinigungPflegeleicht, trockene und feuchte Reinigung
Eignung für AllergikerGut geeignet, nicht antibakteriellSehr gut geeignet, zusätzlich antibakteriell 
Eignung für Haustieregeeignet; kratzfest, aber nicht wasser- und rutschfestsehr gut geeignet; kratzfest, wasserfest und rutschfest
SchadstoffeUnbedenklich, Spuren von Formaldehyd möglichUnbedenklich, keine Weichmacher o.ä.
Nachhaltigkeit80% Holzanteil, zum Großteil nachwachsende RessourcenReiner Kunststoff, selten recycelter Kunststoff
RecyclingRestmüll, nicht RecyclingfähigRestmüll, nicht Recyclingfähig

Laminat vs. Klick-Vinyl: Gleicher Aufbau, unterschiedliches Material

Laminat und Klick-Vinyl sind im Prinzip gleich aufgebaut. Beide Böden besitzen eine dünne Dekor-Schicht, die die Optik des Bodens bestimmt und eine massive Trägerschicht, welche die Nut und Feder für die Klick-Mechanik beinhaltet. Allerdings unterscheiden sich die verwendeten Materialien. Bei Laminat besteht das Dekor aus einer bedruckten Papierschicht, die zum Schutz vor Kratzern und Feuchtigkeit meist mit einem speziellen Harz beschichtet ist. Bei Klick Vinyl besteht das Dekor hingegen aus einer dünnen Vinyl-Schicht. Für die Trägerschicht wird bei Laminat eine Platte aus gepresster Holzfaser (HDF) verwendet. Bei Klick Vinyl besteht die Trägerschicht aus massivem Vinyl. Die Stabilität dieser Trägerschicht aus Vinyl erlaubt es, das Klickvinyl deutlich dünner zu fertigen als Laminat. Mit einer Stärke von nur 3-6 mm eignet es sich daher besonders gut für Renovierungen. 

Kostenvergleich Laminat und Vinyl

Klickvinyl ist deutlich teuerer als Laminat. Während sehr günstiges Laminat schon für 3-4 Euro pro qm zu haben ist, fangen Vinylböden meist erst bei um die 15 Euro pro qm an. Für gute Qualität sind bei Laminat zwischen 8 und 16 Euro pro qm fällig, für Vinyl ca. 20-40 Euro pro qm. Zusätzlich ist auch die Trittschalldämmung bei Vinyl deutlich teurer. Während bei Laminat beliebige Trittschalldämmungen für 1-3 Euro pro Quadratmeter verwendet werden können, benötigt Vinyl eine Trittschalldämmung mit spezieller Anti-Rutsch-Beschichtung, die in der Regel mit weiteren 5-6 Euro pro qm zu Buche schlägt. Ob man sich für Laminat oder Vinyl entscheidet, ist daher häufig vor allem auch eine Kostenfrage. 

Laminat oder Klick Vinyl: Anforderungen an der Untergrund

Für die Verlegung eines Laminat- oder Vinylbodens muss der Untergrund grundsätzlich trocken, tragfähig und eben sein. Geeignet sind mineralische Untergründe wie Estrich, aber auch Dielenböden oder alte Bodenbeläge wie Fliesen oder PVC. Genauere Informationen welche Untergründe sich eignen und welche nicht haben wir in dem Artikel Laminat oder Vinyl auf altem Bodenbelag verlegen beschrieben. In dieser Hinsicht unterscheiden sich die beiden Bodenbeläge nicht. Allerdings muss der Untergrund für Klick-Vinyl ebener sein als für Laminat. Der Grund dafür ist das Vinyl deutlich weicher ist als Laminat. Bei Unebenheiten im Boden besteht die Gefahr, dass sich der Vinylboden durchbiegt und sich die Klickverbindung der Dielen löst. Daher erlauben die meisten Hersteller nur Unebenheiten von 1 mm pro Meter. Beim härteren Laminat ist das Risiko nicht so hoch, daher sind hier meist Unebenheiten von bis zu 3 mm pro Meter erlaubt. Bei Laminat kann außerdem eine dickere Trittschalldämmung verwendet werden, um die Unebenheiten auszugleichen. Das ist bei Vinyl ebenfalls nicht zulässig, da auch hier wieder die Gefahr des Verbiegens besteht. 

Unterschiedliche Trittschalldämmung bei Laminat und Vinyl

Sowohl Laminat als auch Vinyl benötigten eine Trittschalldämmung. Diese dient nicht nur dazu die Schallübertragung in andere Räume zu reduzieren, sondern verringert auch die Lautstärke im Raum selbst und trägt zusätzlich noch dazu bei, kleine Unebenheiten im Untergrund auszugleichen, damit der Boden perfekt eben liegt. Einige Hersteller verkaufen Laminat oder Klickvinyl bereits mit einer integrierten Trittschalldämmung, die auf der Rückseite der Dielen aufgeklebt ist. Falls das bei deinem Bodenbelag nicht der Fall sein sollte, musst Du die passende Trittschalldämmung selbst auswählen.
Dabei ist zu beachten, dass Vinyl eine andere Trittschalldämmung benötigt als Laminat! Da das Vinyl weicher ist, darf bei Vinyl nur eine dünne und feste Trittschalldämmung zum Einsatz kommen. Zusätzlich muss diese eine spezielle Anti-Rutsch-Beschichtung besitzen, da das Klickvinyl auf der Rückseite sehr glatt ist. Im Handel gibt es daher spezielle Trittschalldämmungen für Vinyl, die entsprechend gekennzeichnet sind.
Bei Laminat ist die Wahl der richtigen Trittschalldämmung weniger kompliziert, hier eignen sich fast alle Produkte und Materialien auf dem Markt. Da Laminat nicht so weich ist wie das Vinyl, können und sollten hier auch dickere Trittschalldämmungen von 2-5 mm Stärke verwendet werden. Teilweise schreibt der Hersteller auch vor, welche Stärke die Trittschalldämmung genau haben muss, daher unbedingt ins Datenblatt des Bodenbelags schauen!
Eine Dampfsperre, ist dagegen nur bei Laminat erforderlich. Im Gegensatz zum Vinyl ist das Laminat nicht wasserfest, und muss deshalb vor aufsteigender Feuchtigkeit geschützt werden. Hier muss entweder eine PE-Folie unter der Trittschalldämmung verlegt werden, oder eine Trittschalldämmung mit integrierter Dampfsperre.

Für welche Räume ist Laminat oder Vinyl besser geeignet?

Wohnzimmer mit Laminat

Ein Laminatboden ist perfekt für Wohnräume mit geringer bis mittlerer Nutzung, also Wohnzimmer, Schlafzimmer, Kinderzimmer, Arbeitszimmer, etc. Deutlich stärker gefordert ist ein Laminatboden in Küche und Flur und daher hierfür nur bedingt geeignet. Insbesondere, weil hier meist verstärkt mit Feuchtigkeit zu rechnen ist. Wer in Flur und Küche Laminat verlegt sollte strikt darauf achten, Feuchtigkeit und Flecken immer sofort zu entfernen und beanspruchte Bereiche, z.B. Eingangsbereiche, mit einer Fußmatte ö.ä. zu schützen. Für Nassbereiche wie in Bad, WC oder Waschküche ist Laminatboden unter keinen Umständen geeignet.

Klick-Vinyl kann im Gegensatz zu Laminat in allen Räumen verlegt werden. Inbesondere in stark beanspruchten Bereichen wie in Flur und Küche erfordert Vinyl weniger Pflege. Außerdem kann es als einziger Klick-Bodenbelag sogar in Feuchträumen, wie Badezimmern, WCs oder Waschküchen verlegt werden.

Ist Laminat oder Vinyl besser für Haustiere geeignet?

Grundsätzlich eignen sich sowohl Laminat als auch Vinyl für die Haltung von Haustieren. Beide Bodenbelägen sind gegen Kratzer geschützt, insbesondere günstiges Laminat nutzt sich aber schneller ab als Vinyl. Laminat ist außerdem glatter und damit weniger rutschfest als Klick-Vinyl, hier kommen Vierbeiner beim Laufen eher mal ins Schlittern. Sehr vorteilhaft ist auch die Wasserfestigkeit von Vinyl. Weder der noch nicht stubenreine Welpe, noch tägliches Kleckern am Napf können dem Boden etwas anhaben. Flecken können auch noch Stunden später ohne Rückstände weggewischt werden.
Bei Haustieren ist ein Vinylboden also in der Regel die bessere Wahl.

Haustiere und Laminat oder Vinyl

Laminat vs. Vinyl: Nachhaltigkeit und Recycling

Ein Vinylboden besteht vollständig aus Kunststoff, der wiederum aus Erdöl hergestellt wird und damit aus endlichen Ressourcen. Laminat besteht in erster Linie aus einer gepressten Holzfaserplatte (HDF). Eine solche Holzfaserplatte besteht zu rund 80% aus Holz, der Rest sind Leim und Zusatzstoffe. Damit ist Laminat grundsätzlich nachhaltiger als Vinyl, da es immerhin zum Großteil aus nachwachsenden Ressourcen besteht. Wer viel Wert auf Nachhaltigkeit legt, aber nicht auf Vinyl verzichten will, findet bei einigen wenigen Herstellern nachhaltige Vinylböden, beispielsweise aus recyceltem Kunststoff.
In punkto Recycling schneiden Laminat und Vinyl ähnlich ab. Beide Bodenbeläge müssen als Restmüll entsorgt werden und landen in der Müllverbrennung, sind also grundsätzlich nicht recyclingfähig.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Du hast Fragen oder Anmerkungen? Dann schreibe mir doch einen Kommentar!

Dein Kommentar
Dein Name