Parkett / Laminat / Vinyl auf altem Bodenbelag verlegen – Wann ist es möglich?

Laminat auf altem Vinyl verlegen

Wer sich einen neuen Boden verlegen will hat häufig bereits einen alten Bodenbelag in seinen Räumen liegen. Grundsätzlich ist es dann die beste Lösung, den alten Bodenbelag auch komplett zu entfernen. Dann verliert man keine Raumhöhe und kann auch eventuelle Schäden unter dem Boden frühzeitig entdecken. Es ist allerdings auch immer zu berücksichtigen, dass die Entfernung des alten Bodens meist für eine Menge Arbeit und Dreck sorgt. Wer nur zur Miete wohnt, darf den vorhandenen Bodenbelag vielleicht auch gar nicht entfernen. In diesen Fällen stellt sich dann die berechtige Frage: Kann der alte Boden nicht einfach liegen bleiben?
Die Antwort lautet: Das hängt vom Boden ab. Zunächst gilt: Der alte Bodenbelag kann nur dann bleiben, wenn der neue Boden schwimmend verlegt, also nicht mit dem Untergrund verklebt wird. Das ist bei allen Böden mit Klicksystem der Fall.
Außerdem ist es wichtig, dass der vorhandene Boden keine Fußbodenheizung besitzt. Eine zweite Bodenbelags-Schicht sorgt sonst dafür, dass die Heizung die Wärme nicht mehr richtig abgeben kann. Wenn Du keine Fußbodenheizung hast, dann kommt es noch darauf an, welcher Bodenbelag vorhanden ist:

Auf Fliesenboden verlegen

Kein Problem – über einen Fliesenboden kann ein neuer Bodenbelag gelegt werden. Wichtig ist nur, dass dieser keine größeren Beschädigungen wie abgeplatzte Fliesen oder größere Risse aufweist. Sonst kann es passieren, dass sich die lockeren Fliesen später unter dem neuen Boden verschieben und für Schäden (z.B. Aufplatzen der Verbindungsstellen) sorgen. Der Fliesenboden muss außerdem natürlich auch eben sein.

Auf Teppichboden verlegen

Hier muss ich Dich leider enttäuschen. Einen Teppichboden darf man nie mit einem neuen Boden überlegen. Er muss immer ganz entfernt werden. Das hat primär 2 Gründe: Zum einen könnte es sein, dass der weiche Teppichboden unter dem neuen Bodenbelag später nachgibt und dieser an den Verbindungsstellen aufbricht. Vor allem ist aber die Gefahr sehr groß, dass die Fasern des Teppichbodens unter dem neuen Bodenbelag Feuchtigkeit aufnehmen und zu schimmeln beginnen, weil sie nicht mehr abtrocknen können. Das man Teppichboden als Trittschalldämmung unter einem neuen Boden lassen sollte ist ein leider weit verbreiteter Irrglaube.

Auf schwimmend verlegtem Boden (Klickparkett, Klicklaminat, Klickvinyl) verlegen

Alles was nicht fest verklebt (d.h. schwimmend verlegt) ist, eignet sich auch nicht als stabile Basis für einen neuen Bodenbelag. Laminat und Co. muss also raus. Das Gute ist aber: Alles was nicht verklebt ist, lässt sich auch einfach und schnell wieder entfernen.

Auf verklebtem Parkett oder Dielenboden verlegen

Parkettboden aus massivem Holz, der voll mit dem Untergrund verklebt ist, ist ebenfalls als Untergrund für einen neuen Boden geeignet, sofern er auch eben ist. Bei der Verlegung des neuen Bodens auf einem Holzboden sind jedoch einige Dinge zu beachten. So solltest du beispielsweise unbedingt eine Dampfbremse unter dem neuen Bodenbelag verlegen.

Auf vollverklebtem PVC / Vinyl / Linoleum verlegen

Gerade in den 80ern und 90ern waren alle Arten von PVC-Böden beliebt und finden sich daher auch heute noch oft. Die gute Nachricht lautet: Man kann PVC mit einem neuen Bodenbelag überlegen. Vorrausetzung ist auch hier wieder, dass der Boden keine größeren Beschädigungen aufweist und noch immer fest verklebt und eben ist. Da PVC sehr elastisch ist, führen Unebenheiten aber nicht zwingend zu Beschädigungen am Boden und fallen daher oft nicht auf. Daher solltest du deinen alten PVC-Boden genau mit einer Wasserwaage prüfen.
Achtung: Oft sind PVC-Beläge gar nicht vollverklebt, sondern nur mit doppelseitigem Klebeband auf dem Boden befestigt. Prüfe deshalb immer an einer Stelle ob der Bodenbelag auch wirklich festsitzt. Lässt er sich hingegen mit bloßen Händen bereits problemlos lösen muss er raus. Nicht dass er später unter Deinem neuen Bodenbelag verrutscht.
Neben der klassischen PVC Rollenware gibt es auch noch Böden aus einzelnen aufgeklebten Platten. Diese sind oft nur auf den ersten Blick fest und lösen sich bei leichtem hebeln schnell. Prüfe daher auch solche Platten genau, und entferne sie alle, falls sich einzelne Platten einfach lösen lassen.

Zusammenfassung

Wenn Du Parkett, Laminat oder Vinyl auf einem vorhandenen Bodenbelag verlegen möchtest, müssen folgende Kriterien unbedingt erfüllt sein:
– der Altbelag ist eben und unbeschädigt
– im Boden ist keine Fußbodenheizung
– der alte Bodenbelag ist verklebt und nicht schwimmend verlegt
– der alte Bodenbelag ist kein Teppich
Je nachdem, welchen Untergrund Du genau hast, solltest Du die weiteren oben genannte Aspekte berücksichtigen.