Sockelleisten an Rundungen montieren – So geht’s

Sockelleisten sind unverzichtbar, um einen sauberen Übergang zwischen Bodenbelag und Wand herzustellen. An runden Wänden, Säulen, etc. lassen sich die meisten Sockelleisten aus HDF oder Holz nicht einfach so anbringen. Dieser Artikel zeigt, welche Möglichkeiten es dennoch gibt, Fußleisten auch an runden Wänden sauber zu montieren.

Inhaltsübersicht:

Sockelleisten mit Gehrungsschnitten an Rundung anpassen
Sockelleisten biegen durch Einkerben
Flexible Sockelleisten aus Kunststoff verwenden
Gebogene Sockelleisten maßanfertigen lassen

Sockelleisten mit Gehrungsschnitten an Rundung anpassen

Fußleiste mit Gehrung an runder Wand An einer geraden Außenecke mit 90 Grad werden die Sockelleisten auf je genau 45 Grad Gehrung geschnitten. Wie in der Zeichnung zu sehen, lassen sich Sockelleisten mit Gehrungsschnitten aber auch an runde Wände anpassen. Dafür werden aus der Sockelleiste viele kleine Stücke mit sehr geringem Gehrungswinkel (1-10 Grad) geschnitten und aneinander gestückelt. Mit einem Heiß- oder Montagekleber können die Stücke an der Wand fixiert werden. Je kleiner die Stücke und Winkel geschnitten werden, desto glatter wird die Rundung. Eine absolut perfekte Rundung ergibt sich mit dieser Technik allerdings nie. Für einen sauberen Abschluss sollte die Sockelleiste zur Wand hin mit Acryl verfugt werden. 

Sockelleisten biegen durch Einkerben

Sockelleiste an Rundung montieren mit KerbenFußleisten aus HDF (gepresster Holzfaser) können biegbar gemacht werden, indem in die Rückseite der Leiste Kerben gesägt werden. Am besten eignet sich dafür eine Kappsäge, bei der sich die Schnitttiefe regulieren lässt. Das Blatt wird dann so eingestellt, dass es fast, aber nicht ganz durch die Sockelleiste durchsägt. Das Furnier der Leiste sollte an der Vorderseite vollständig erhalten bleiben. Bei einer 15mm starken Sockelleiste empfiehlt es sich die Kerben ca. 12-14mm tief zu schneiden. Die Kerben werden dann im Abstand von 5-30mm in die Sockelleiste gesägt. Je mehr Kerben in die Leiste gesägt werden, desto stärker lässt sie sich biegen. Durch schrittweises Ausprobieren lässt sich am besten feststellen, wieviele Kerben nötig sind. Mit dieser Technik lassen sich Sockelleisten aus HDF sauber rund biegen. Die Kerben werden allerdings an der Oberseite der Sockelleiste sichtbar. Mit einem Acryl, passend zum Farbton der Sockelleiste, können diese Fehlstellen ausgebessert werden

Flexible Sockelleisten aus Kunststoff verwenden

Wem die hier vorgestellten Methoden zu viel Arbeit darstellen, der kann auch spezielle Biegesockelleisten kaufen. Diese bestehen aus Polyurethankautschuk, der sich sehr flexibel biegen lässt. Solche Leisten gibt es aber nur in sehr geringer Auswahl und nur in einem Weißton, der natürlichen Farbe des Polyurethankautschuks. Die Preise für biegbare Sockelleisten sind ebenfalls sehr hoch. Für leichte Rundungen können auch Fußleisten aus Hartschaum verwendet werden, diese sind deutlich günstiger, aber ebenfalls recht flexibel. Ingesamt ist der optische Gestaltungsspielraum mit solchen Sockelleisten aus Kunststoff aber natürlich begrenzt. 

Gebogene Sockelleisten anfertigen lassen

Wer ein perfektes Ergebnis haben möchte, sollte sich Sockelleisten individuell maßanfertigen lassen. Dafür müssen die Rundungen an den Wänden exakt ausgemessen werden. Ein Schreiner oder Parkettleger kann dann mit Hilfe von Formen passgenaue Sockelleisten aus beliebigen Materialien herstellen. Eine Maßanfertigung von Sockelleisten für ein perfektes Ergebnis bietet sich vor allem bei hochpreisigen Bodenbelägen an.