Sockelleisten befestigen: Anleitung & Technik vom Bodenleger

You are currently viewing Sockelleisten befestigen: Anleitung & Technik vom Bodenleger

Bei meiner Arbeit als Bodenleger habe ich schon viele tausende Meter Sockelleisten befestigt. In diesem Beitrag gebe ich dir eine verständliche Anleitung zur Montage von Fußleisten, zeige dir welche unterschiedlichen Techniken es gibt und gebe dir einige meiner besten Tipps mit!

Inhaltsübersicht:

Welche Möglichkeiten zum Befestigen von Sockelleisten gibt es?

Für das Anbringen von Sockelleisten sind die folgenden Techniken verbreitet:

  • Clips: Kleine Clips aus Metall oder Kunststoff werden an der Wand festgeschraubt. Dafür müssen kleine Löcher in die Wand gebohrt und mit Dübeln bestückt werden. Die Leiste wird dann einfach aufgesteckt. Vor dem Kauf unbedingt prüfen, dass die Leiste auch zu den Clips passt!
  • Nageln: Mit speziellen Nägeln, sogenannten Sockelleisten-Stiften werden die Leisten einfach an die Wand genagelt. Die Nägel verfügen über einen Senkkopf, der sich gut in die Leiste einschlagen lässt, so dass der Nagel später nicht heraussteht.
  • Schrauben: Die Leisten können auch ohne Clips frontal geschraubt werden. Die Leisten müssen dafür zunächst durchbohrt und die Wand mit Dübeln versehen werden. Durch das Anschrauben werden die Leisten besonders fest fixiert, allerdings bleiben die Köpfe der Schrauben sichtbar.
  • Kleben mit Montagekleber: Montagekleber, in Kartuschen erhältlich, wird punktuell oder in Schlangenlinien auf der Rückseite der Sockelleiste aufgetragen. Anschließend muss die Sockelleiste nur noch in Position gedrückt werden und der Kleber aushärten.
  • Kleben mit Heißkleber: Kleinere Fußleisten-Stücke können auch problemlos mit handelsüblichem Heißkleber fixiert werden. Bei großen Sockelleisten besteht allerdings das Problem, dass der Heißkleber zu schnell aushärtet. Hier ist eine professionelle Heißklebepistole erforderlich.
  • Kleben mit Klebeband: Wer es noch einfacher haben möchte, der findet im Handel auch spezielles für Sockelleisten gefertigtes doppelseitiges Klebeband*. Sind die Wände nicht zu uneben und staubfrei hält dieses ebenfalls gut.
  • Kleben mit Silikon: Silikon wird eigentlich eher als Dichtstoff eingesetzt, kann in Ausnahmefällen aber auch zur Montage von Sockelleisten eingesetzt werden, beispielsweise wenn besondere Flexibilität erforderlich ist. Aufgrund der eher schlechten Klebekraft ist Silikon sonst aber eher keine gute Wahl.
Sockelleisten anbringen: Alle Möglichkeiten
Mit Clips befestigen, Schrauben, Nageln oder Kleben? Zur Befestigung von Sockelleisten stehen diverse Möglichkeiten zur Auswahl.

Welche Methode ist die beste?

Meiner Erfahrung nach ist das Kleben der Sockelleisten mit Montagekleber in den meisten Fällen die beste Möglichkeit. Das Kleben der Leisten geht besonders einfach und schnell und ist außerdem günstig. Beim Anbringen entsteht kein Lärm oder Dreck, die Montage ist auch an schwer zugänglichen Stellen unter Heizungen o.ä. problemlos möglich und bis auf eine Kartuschenpistole wird kein weiteres Werkzeug benötigt. 

Pattex Montagekleber Power 740g - Baukleber mit starker Anfangshaftung, ideal für Sockelleisten
Der Pattex Montagekleber überzeugt mit seiner hohen Anfangshaftung und der starken Klebkraft für kraftvolle Befestigungen im und ums Haus.

Das sind eine Menge Vorteile – Allerdings hat das Kleben der Sockelleisten natürlich auch Nachteile. Insbesondere wenn die Wände stark krumm sind eigenen sich andere Befestigungsmöglichkeiten wie das Schrauben oder Nageln besser. Hier kann viel Anpressdruck erzeugt und die Leiste in Position gehalten werden. Der Montagekleber muss hingegen erst mehrere Stunden aushärten – Bei krummen Wänden kann es hier passieren, dass sich die Abschlussleiste einfach wieder löst. Heißkleber, der innerhalb weniger Sekunden aushärtet, ist hier eine Alternative, die ich sehr gerne benutze. Damit dieser sich schnell genug auf eine komplette Leiste auftragen lässt, ist hier allerdings eine professionelle Heißklebepistole zwingend erforderlich, die in der Anschaffung recht teuer ist.

Auch die Montage der Sockelleisten mit Clips kann sinnvoll sein. Der größte Vorteil hier: Die Leisten lassen sich jederzeit wieder rückstandslos entfernen, beispielsweise um ein Kabel dahinter zu verlegen.

Du merkst schon – Welche Methode die beste ist, kommt immer individuell auf deine persönlichen Anforderungen an!

Sockelleisten anbringen – Anleitung & Tipps

Im Internet gibt es bereits eine Menge Anleitungen, wie du den Bedarf an Sockelleisten ermittelst und die benötigten Stücke zuschneidest. Daher spare ich mir den Teil in dieser Anleitung und komme direkt zur eigentlichen Befestigung. Je nach gewählter Montageform ist dabei natürlich leicht unterschiedlich vorzugehen. 

Sockelleisten durch Kleben befestigen

Hast du dich entschieden, die Fußleisten mit Montagekleber oder Heißkleber zu befestigen, trägst du den Kleber einfach auf der Rückseite der Sockelleiste auf und drückst die Leiste dann an der Wand fest. Hast du eine PE-Folie als Dampfsperre verlegt, die noch an den Rändern hochsteht, musst du diese Folie nun abschneiden (vom Boden aus in ca. 2 cm Höhe), damit die Sockelleiste an der Wand festgeklebt werden kann. Sind deine Wände sehr eben, reicht es kleine Kleckse im Abstand von ca. 20 cm aufzubringen. Sind deine Wände hingegen uneben, solltest du für einen besseren Halt den Kleber in Schlangenlinien satt auf der Rückseite der Leiste auftragen. Achte darauf, dass auf dem obersten Zentimeter der Rückseite kein Kleber aufgetragen wird. So verhinderst du, dass Klebstoff beim Andrücken der Leiste herausquillt.

Tipp: Drücke die Leiste vor dem Auftrag des Klebers einmal an die Wand, um zu sehen, wo gegebenenfalls Unebenheiten sind und du daher mehr Kleber auftragen solltest. Weitere Infos findest du in der ausführlichen Anleitung Sockelleisten kleben.

Fußleisten mit Clips anbringen

Um die Leisten auf Clips zu befestigen musst du zuerst die Clips im Abstand von ca. 30-40 cm an der Wand anbringen. Achte außerdem darauf, dass am Anfang und Ende einer Leiste jeweils ein Clip sitzt, damit die Leiste dort nicht von der Wand absteht und sich ein schöner Übergang zur nachfolgenden Fußleiste ergibt. Zeichne dir die Positionen der Clips mit einem Bleistift an und bohre dann die Löcher für die Dübel. Stecke anschließend die Dübel ein und schraube die Clips fest, dann kannst du die Sockelleiste von oben aufstecken. Erst danach schneidest du, falls vorhanden, deine Dampfsperrfolie an der Oberseite der Sockelleisten ab.

Tipp: Bei der Montage mit Clips besteht die größte Schwierigkeit darin, die Clips auf der genau richtigen Höhe an der Wand zu fixieren. Sind sie zu niedrig, hält die Fußleiste nicht. Sind sie hingegen zu hoch, ergeben sich unschöne Spalten unter der Leiste. Teste daher am besten vorab an einer Stelle, wie hoch du die Clips platzieren musst, damit die Leiste perfekt aufsitzt.

Sockelleisten nageln

Auch das Nageln von Sockelleisten geht relativ einfach. Die Leiste wird einfach in Position gehalten, dann werden die Nägel auf mittlerer Höhe angesetzt und mit einem Hammer eingeschlagen. Bei Sockelleisten aus Massivholz musst du die Leiste evtl. vorbohren. Der Nagel sollte dabei mit dem gleichen Winkel eingeschlagen werden, den auch die Vorderseite der Fußleiste besitzt. So schließt der Kopf des Nagels später genau bündig mit der Leiste ab.

Tipp: Nägel halten nicht in allen Wänden! Ist der Putz zu porös oder die Wand aus hartem Beton, sind Nägel zum Befestigen der Fußleisten nicht geeignet. Teste daher vorab, ob die Nägel halten und entscheide dich sonst für eine andere Montageform. Weitere ausführliche Infos bekommst du in der Anleitung zum Nageln von Fußleisten.

Sockelleisten schrauben

Um die Sockelleisten frontal anzuschrauben, musst du zuerst deine Sockelleisten im Abstand von ca. 30-40 cm durchbohren. Bringe dann die Sockelleisten in Position und markiere dir die Bohrlöcher an der Wand, z.B. indem du einen Nagel durch die Löcher in der Fußleiste drückst. Bohre an den markierten Stelle dann Löcher und setze passende Dübel ein. Anschließend kannst du die Sockelleiste mit den Schrauben an der Wand befestigen. Eine ausführliche Anleitung und weitere nützliche Informationen findest du im Beitrag Sockelleisten schrauben.

Übrigens: Sollten sich am Übergang von Wand zu Sockelleiste kleine Spalten ergeben, kannst du diese einfach mit Acryl verschließen. Das sorgt für ein optisch deutlich schöneres Ergebnis! Weitere Informationen wie du Sockelleisten mit Acryl verfugen kannst, erfährst du in einem weiteren Beitrag.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar