Laminat auf Fliesen verlegen – So machen es Profis!

Laminat auf Fliesen verlegen

Du möchtest Laminat auf Fliesen verlegen und dir so das mühsame Entfernen des alten Fliesenbodens ersparen? In diesem Beitrag zeige ich dir wie es geht! Außerdem gebe ich dir wertvolle Tipps dazu, die ich mir bei meiner Erfahrung als Bodenleger über die Jahre angeeignet habe!

Inhaltsübersicht

Kann man Laminat auf Fliesenboden verlegen?
Welche Vorteile hat das Verlegen von Laminatboden auf Fliesen?
Welche Nachteile hat die Laminatverlegung auf Fliesen?
Vorbereitung eines Untergrundes aus Fliesen für Laminat
Die Verlegung des Laminats über Fliesen
Trittschalldämmung und Dampfsperre für Laminat auf Fliesen
Laminat auf Fliesen mit Fußbodenheizung verlegen

Kann man Laminat auf Fliesenboden verlegen?

Ja, ein Fliesenboden eignet sich grundsätzlich sehr gut als Untergrund für Laminat! Auch andere Bodenbeläge wie Klick-Parkett oder Klick-Vinyl können auf Fliesenböden verlegt werden. Wichtig ist nur, dass die Fliesen noch fest mit dem Untergrund verbunden sind und keine großflächigen Beschädigungen, wie zum Beispiel Risse, aufweisen. Außerdem solltest du nicht einfach draufloslegen, sondern den Fliesenboden erst prüfen und vorbereiten. Wie das funktioniert erfährst du ein Stück weiter unten!
Übrigens sind Fliesen nicht der einzige Bodenbelag auf dem ein neuer Bodenbelag verlegt werden kann. Du kannst beispielsweise auch Laminat auf PVC verlegen.

Welche Vorteile hat das Verlegen von Laminatboden auf Fliesen?

Legst du Laminat über Fliesen und verzichtest darauf, den alten Bodenbelag zu entfernen, sparst du vor allem 3 Dinge: Arbeit, Kosten und Dreck

Fliesen entfernen vor Verlegen von Laminat
Das Entfernen eines Fliesenbodens ist immer mit einer Menge Arbeit und Dreck verbunden

Denn einen alten Fliesenboden zu entfernen macht eine Menge Arbeit: Zuerst müssten die Fliesen selbst mit einem Bohrhammer und Meißel abgeschlagen werden. Im zweiten Schritt muss auch der Fliesenkleber entfernt werden. Hierfür kommt teils ebenfalls ein Meißel, in der Regel aber ein Betonschleifer* zum Einsatz. Diese Arbeiten kosten eine Menge Zeit und erfordern professionelle und teure Werkzeuge, die die wenigsten Heimwerker besitzen. Darüber hinaus macht das Entfernen der Fliesen und insbesondere des Klebers eine große Menge Staub. Um sich diese Arbeiten zu ersparen macht es daher Sinn, das Laminat über dem Fliesenbelag zu verlegen.  

Wohnst du in einer Mietwohnung und möchtest selbst Renovieren, darfst du einen vorhandenen Bodenbelag möglicherweise auch gar nicht entfernen. Dann ist das Verlegen von Laminat auf Fliesen eine gute Möglichkeit, um unkompliziert zu renovieren. Da der Laminatboden nicht mit dem Untergrund verklebt wird, kannst du ihn auch jederzeit wieder entfernen und so den ursprünglichen Zustand der Wohnung wiederherstellen. 


Welche Nachteile hat die Laminatverlegung auf Fliesen?

Natürlich hat das Verlegen von Laminat auf einem Bodenbelag aus Fliesen nicht nur Vorteile, sondern auch ein paar Nachteile. Unbedingt solltest du berücksichtigen, dass dein Boden durch die zweite Schicht in der Höhe wächst. Je nach Trittschalldämmung und Laminat um circa 10-15 mm. Dadurch verlierst du also etwas Raumhöhe, was gerade in niedrigen Räumen einen deutlichen Unterschied machen kann. Je nachdem, welche Höhe der Bodenbelag in angrenzenden Räumen hat, ergibt sich gegebenenfalls auch ein Höhenunterschied zwischen deinen Räumen. In der Regel musst du dann auch Türen an der Unterseite kürzen damit diese auf dem neuen Laminat noch öffnen und schließen. Das kann gerade in Mietwohnungen ein Problem darstellen, wenn der Vermieter nicht möchte, dass die Türen gekürzt werden.

Vorbereitung eines Untergrundes aus Fliesen für Laminat

Vorbereitung ist wichtig. Das gilt auch, wenn du Laminat auf Fliesen verlegen möchtest. Bevor du mit der Verlegung des neuen Bodenbelags beginnst, solltest du daher die folgenden Schritte machen:

Die Sockelfliesen entfernen: In der Regel befinden sich Fliesen nicht nur auf dem Boden, sondern auch an den unteren Zentimetern der Wände. Um später einen sauberen Abschluss zur Wand mit einer Sockelleiste herstellen zu können, solltest du diese sogenannten Sockelfliesen entfernen. Meistens lassen sich diese mit einem Fliesenmeißel* relativ leicht entfernen, da die der Fliesensockel im Gegensatz zu den Bodenfliesen nur punktuell und nicht vollflächig verklebt ist. Je nach dem wie gut sich die Sockelfliesen lösen, musst du den Putz auf den untersten Zentimeter der Wand nach dem Entfernen ausbessern.

S&R Fliesenmeißel 216 x 76 mm breit mit Handschutz, speziell angewinkelte Meißelklinge Handmeißel
Abgeschrägte Meißelklinge für einfaches und zeitsparendes Stemmen und Entfernen von Fliesen und Bodenbelägen. Ideal als Stemmeisen / Stemmhammer für schnelle und gründliche Renovierungsarbeiten, sowie im Fliesenleger- und Maurer-Handwerk

Letzte Aktualisierung am 18.04.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Beschädigte Fliesen entfernen und die Fehlstellen schließen: Wichtig ist auch, dass du Fliesen, die sich lösen, Risse aufweisen oder anderweitig beschädigt sind, entfernst. Ansonsten besteht die Gefahr, dass die Fliesen sich später unter dem Laminat lösen und störende Geräusche entstehen oder der neue Bodenbelag beschädigt wird. Mit einem Fliesenmeißel kannst du einzelne Fliesen recht gut von Hand heraus stemmen. Die Fehlstellen musst du dann noch eben mit den restlichen Fliesen verspachteln. Dafür eignet sich Fliesenkleber oder Ausgleichsmasse.

Mit einer Wasserwaage die Ebenheit prüfen: Ein ebener Untergrund ist extrem wichtig, damit sich dein Laminat gut verlegen lässt und langfristig keine Schäden durch gebrochene Verbindungsstellen entstehen. Prüfe daher mit einer langen Wasserwaage die Ebenheit des Bodens. Es gibt verschiedene Gründe, die dazu führen können, dass ein Fliesenboden uneben ist: Möglich ist, dass bereits bei der Verlegung geschlampt wurde, oder die Unebenheiten erst über Jahre entstanden sind. Der Fliesenboden muss nicht perfekt eben sein. Pro laufendem Meter erlauben die Hersteller von Laminatböden in der Regel Höhenunterschiede von 2-3 mm. Sollte dein Fliesenboden stärkere Unebenheiten ausweisen, weil einige wenige Fliesen hochstehen, kannst du die betroffenen Stellen mit einer Flex glätten. Ist der Fliesenboden an sich im großen Stil uneben, musst du ihn mit Fliessspachtel ausgleichen. Dazu gleich mehr.

Fliesen schleifen und für Laminat vorbereiten
Hochstehende Fliesen können mit einer Diamantscheibe und einem Winkelschleifer geglättet werden

Hochstehende Fliesen wegschleifen:  Wie eben bereits angesprochen kannst du einzelne hochstehende Stellen an Fliesen mit einem Winkelschleifer abschleifen. Das ist deutlich weniger Arbeit, als die ganze Fliese heraus zu stemmen oder den Fliesenboden mit Fliessspachtel zu nivellieren. Dafür benötigst du lediglich eine entsprechende Diamantschleifscheibe* für den Winkelschleifer.

Optional: Den Fliesenboden mit Ausgleichsmasse ebnen: Sollte der Fliesenboden starke Unebenheiten aufweisen, muss dieser mit einer selbstverlaufenden Ausgleichsmasse, auch als Fliessspachtel bezeichnet, geebnet werden. Der Fliessspachtel wird mit Wasser angerührt und dann auf dem Fliesenboden verteilt. Vorher ist es wichtig, den Fliesenboden mit einem Haftgrund für Fliesen zu grundieren. 

Die Verlegung des Laminats über Fliesen

Grundsätzlich ist bei der Verlegung von Laminat auf Fliesen genauso vorzugehen, wie auf anderen Untergründen auch. Daher werde ich hier auf eine umfassende Anleitung verzichten. Voraussetzung ist, dass der Fliesenboden wie oben beschrieben vorbereitet wurde. Folgende Punkte solltest du wie gewohnt bei der Verlegung beachten:

  • Verwende eine Trittschalldämmung und eine Dampfsperre. Dazu im nächsten Abschnitt mehr
  • Stelle sicher, dass du um den Laminatboden herum eine entsprechende Dehnungsfuge einhältst
  • Überlege dir genau, wie und wo du mit dem Verlegen des Laminats beginnen möchtest. Plane dein Verlegebild vorab und berücksichtige dabei auch Details wie die Lage Türen oder Heizungsrohren im Laminat
  • Achte bei der Verlegung darauf, die Vorgaben des Herstellers zu erfüllen (z.B. Mindestversatz zwischen den einzelnen Reihen)
  • Zum Schluss: Montiere Sockelleisten und Übergangsprofile

Trittschalldämmung und Dampfsperre für Laminat auf Fliesen

Wenn du Laminat auf Fliesen verlegst, ist eine Trittschalldämmung zwingend erforderlich. Diese hat gleich mehrere Funktionen: Zum einen reduziert sie den Geh- und Trittschall. Darüber hinaus dient sie aber auch dazu kleine Unebenheiten, zum Beispiel an den Fugen der Fliesen, auszugleichen und so einen perfekten Untergrund für den neuen Bodenbelag zu schaffen. Bei der Wahl der Trittschalldämmung musst du auf einem Fliesenuntergrund nichts spezielles beachten, hier eignen sich alle Formen von Trittschalldämmungen.

Eine Dampfsperre ist auf einem Fliesenboden eigentlich nicht unbedingt notwendig. Denn die Fliesen selbst verhindern im Normalfall, dass Feuchtigkeit von unten aufsteigen kann. Auch das Risiko, dass Feuchtigkeit durch die Fugen des Fliesenbodens diffundiert ist relativ gering. Allerdings schreiben die meisten Hersteller von Laminatböden eine Dampfsperre dennoch vor, auch auf Fliesen. Um die Garantiebestimmungen des Herstellers zu erfüllen, solltest du daher trotzdem eine Folie als Dampfsperre verlegen oder auf eine Trittschalldämmung mit integrierter Dampfbremse zurückgreifen. 

Laminat auf Fliesen mit Fußbodenheizung verlegen

Theoretisch kann Laminat auch auf einem Fliesenboden mit Fußbodenheizung darunter verlegt werden. Viele Laminatböden sind für Fußbodenheizungen geeignet. Allerdings ist stark davon abzuraten, eine zweite Bodenbelags-Schicht auf einer Fußbodenheizung zu installieren. Um den Raum zu erwärmen müsste die Wärme der Fußbodenheizung nicht nur den Fliesenbelag passieren, sondern zusätzlich auch noch eine Dampfsperre, Trittschalldämmung und den Laminatboden. Durch die vielen Schichten wird der Wärmedurchlasswiderstand des Bodens stark erhöht und die Heizung damit ineffizient. Die Heizung benötigt dann länger um den Raum zu erwärmen oder die Vorlauftemperatur der Heizung muss erhöht werden. Eine Erhöhung der Vorlauftemperatur ist aber auch nicht unbegrenzt möglich, da der Laminatboden maximal auf circa 26 Grad erwärmt werden darf. Daher sollte Laminat nicht auf Fliesen mit Fußbodenheizung verlegt werden! Das gleiche gilt auch bei andern dünneren Bodenbelägen. Beispielsweise solltest du auch kein Laminat auf PVC mit Fußbodenheizung verlegen.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Du hast Fragen oder Anmerkungen? Dann schreibe mir doch einen Kommentar!

Dein Kommentar
Dein Name